Zertifikat Technik Professional Drucken

Ziel
Umfassende (generelle) Kompetenzen in einem Fachgebiet, einschliesslich dem nötigen Grundlagenwissen für eine anspruchsvolle Tätigkeit erwerben
Aufnahmekriterien
Gute Vorbildung in Deutsch und Mathematik
Lehrabschluss in einem technischen Beruf (Ausnahmen möglich)
Angestrebte
Tätigkeit
Generalist für Konstruktion und Entwicklung mit Management-
Zusatzaufgaben in Linie und Projekten

In den folgenden technischen Fachbereichen werden Zertifikatsausbildungen in Technik Professional angeboten:

  • Automation vermittelt Kompetenzen, um anspruchsvolle Aufgaben in Entwurf, Entwicklung, Fertigung und Test von Automationssystemen oder Teilen solcher Systeme zu übernehmen. Besonderer Wert wird auf die industriegerechte und funktionale Gestaltung gelegt.
  • Produktionstechnik vermittelt Kompetenzen, um anspruchsvolle Aufgaben in industriellen Produktionsbetrieben – zur Gestaltung, Auswahl und Bereitstellung der Produktionsmittel sowie zur effizienten Führung des Produktionsprozesses – zu übernehmen. Die Ausbildung ist branchenunabhängig und breit angelegt.
  • Software-Entwicklung vermittelt ein Informatik-Grundwissen, das eine stetige Anpassung an die sich rasch ändernden Anforderungen ermöglichen soll. Darauf aufbauend werden praxisorientiert, die Mittel und Möglichkeiten der Informatik aufgezeigt und Methoden der Software-Entwicklung, -Anpassung und -Wartung erarbeitet.
  • Telematik vermittelt Kompetenzen, um anspruchsvolle Aufgaben in Entwurf, Entwicklung, Fertigung und Test von Telematiksystemen und Netzwerken oder Teilen davon zu übernehmen. Besonderer Wert wird auf die industriegerechte und funktionale Gestaltung gelegt.
  • Mikrotechnik vermittelt Kompetenzen, um die Systemfunktionalität zu steigern und die Kosten in Mikrosystemen - einer Kombination aus hoch integrierten, präzisen optischen, elektronischen, mechanischen und sogar biologischen Subsystemen - zu senken. Mikrosysteme sind kleiner, schneller, kostengünstiger und zuverlässiger als ihre makroskopischen Verwandten.
  • Uhrentechnik vermittelt Kompetenzen, welche dazu befähigen, anspruchsvolle Aufgaben - in der Konstruktion oder zur Gestaltung von Uhren, Auswahl und Bereitstellung der Produktionsmittel und zur effizienten Führung von Produktions-prozessen - zu übernehmen. In der Regel ist eine Lehre als Uhrenmacher/in (Konstruktion), allenfalls als Zeichner/in oder als Mikrotechniker/in oder Mikromechaniker Voraussetzung.
  • Umwelttechnik vermittelt Kompetenzen, um anspruchsvolle Aufgaben im oekologischen Umfeld zu übernehmen. Schwerpunkte sind effiziente und nachhaltige Nutzung von Energie sowie der Einsatz und die Entwicklung von umwelt- und ressourcenschonenden Technologien.
  • Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen, um in einer Informatikumgebung Projekte zu planen und zu realisieren und Führungsaufgaben in der Informatik und in verwandten Gebieten kompetent wahrzunehmen.